» » Jahreshauptversammlung 2013

Jahreshauptversammlung 2013

Zur Jahreshauptversammlung des Vereinsjahres 2012 fanden sich vergangenen Freitag 38 Mitglieder im Sportheim ein. Zu Beginn stellte der 1. Vorsitzende Norbert Held traditionsgemäß seinen Jahresbericht vor. Er informierte die Anwesenden über die Tätigkeiten des Vereins im Jahr 2012. Im Vergleich zu den Vorjahren habe sich in Sachen Baumaßnahmen relativ wenig getan. Lediglich die Fertigstellung der Sportplatzerweiterung stand auf dem Programm. Hierbei habe es sich hauptsächlich um die Befestigung und Bepflanzung des zur Weinstraße gerichteten Hanges gehandelt. Aus finanziellen Gründen sei die Sportheimerweiterung weiterhin auf Eis gelegt, zumal für 2013 die zwingend erforderliche Erneuerung der Flutlichtanlage auf dem Programm stünde. Die Gesamtkosten von ca. 15.000 € wären eine ordentliche Investition, auch wenn von Sportbund und Gemeinde finanzielle Bezuschussung angekündigt wurde, so Held. Ein weiterhin großer Wehrmutstropfen sei die geringe Beteiligung der nicht aktiven Vereinsmitglieder am Vereinsleben. Immer weniger Mitglieder seien bereit, sich für den Verein zu engagieren, sodass die Last auf immer weniger Schultern verteilt werden müsse. Dies sei auch daran zu erkennen, dass in der Vorstandschaft ein überdurchschnittlicher Anteil an Spielern tätig sei. Neue Vereinsmitglieder zu gewinnen, stelle sich ebenfalls schwierig dar. Neben den stets erforderlichen Maßnahmen am Sportgelände seien auch viele Veranstaltungen zu bewältigen, die die Finanzierung des Spielbetriebes sicherstellen müssen. Alleine durch die Mitgliedbeiträge kann der Verein nur einen Bruchteil seiner laufenden Kosten decken.

Der anschließende Tagesordnungspunkt sollte den zu ehrenden Mitgliedern gelten, die am dafür vorgesehenen Neujahrsempfang leider nicht anwesend sein konnten. Allerdings fand sich auch zur Jahreshauptversammlung keine der betroffenen Personen ein, sodass dieser Punkt entfallen musste.

Die folgenden Ausführungen des Spielleiters Uwe Wolf beschränkten sich auf einige Fakten zum Spielbetrieb. Wolf, der das Amt des Spielleiters im Herbst übernommen hatte, bemängelte die geringe Trainingsbeteiligung der sich immer weiter ausdünnenden Spielerdecke. Neben einigen Abgängen konnten zur Winterpause leider keine Neuzugänge verpflichtet werden. Ebenso mangelte es an einem Betreuer für die 1b, welcher den im Sommer als Trainer verpflichteten Swen Wenzel unterstützen würde. Diese Aufgabe werde zurzeit von Sven Schicho übernommen, der aber aufgrund seiner aktiven Einsätze in der Mannschaft nur als kurzfristige Lösung angesehen werden dürfe. In sportlicher Hinsicht sei ebenfalls eine eher durchwachsene Situation festzustellen. Die Tabellenpositionen der beiden Mannschaften seien deutlich unter seinen Erwartungen.

Zur Jugendsituation konnte im Rahmen der JHV aufgrund der beruflichen Abwesenheit des Jugendspielleiters nur wenig gesagt werden. Norbert Held stellte fest, dass die Jugendarbeit in der Vergangenheit vom Verein zu sehr vernachlässigt wurde. Es sei immer schwerer, Jugendliche für den Fußball zu gewinnen. Auch der Umstand, dass beim SVO aktuell lediglich eine Bambini-Mannschaft geführt werden könne, erschwere die Situation ungemein. Für die nahe Zukunft gelte es, diesen Missstand zu verbessern.

Auch den Bericht des Rechners übernahm Norbert Held, da er in den vergangenen zwei Jahren eine Doppelfunktion erfüllte. Neben seiner Tätigkeit als 1. Vorsitzender kümmerte er sich auch vorbildhaft um die Kassen des Vereins. Er präsentierte den Mitgliedern die Bilanz des Vereins und bekam von den Rechnungsprüfern Klaus Scheick und Heinz Scheydt eine einwandfreie Buchführung attestiert. Die Entlastung der Vorstandschaft konnte somit einstimmig erfolgen.

Im 5. TOP wurde den Mitgliedern ein neues Konzept zur Aufbauorganisation des Vereins vorgestellt. Aufgrund der Tatsache, dass insgesamt 7 Vorstandsmitglieder bei den Neuwahlen nicht mehr zur Verfügung stehen sollten, musste u.a. auch ein neuer 1. Vorsitzender gefunden werden. Diese Suche verlief in den letzten Monaten ergebnislos, sodass die verbleibenden Vorstände sich eine Lösung erarbeiten mussten. Diese sieht eine Aufteilung des Vereins in die drei Geschäftsbereiche Sport, Wirtschaft/Finanzen und Verwaltung vor, welche jeweils von einem Geschäftsführer geleitet werden sollen. Ihnen zur Seite stehen jeweils 1-3 Assistenten sowie insgesamt zwei Vertreter eines Spielergremiums. Die damit verbundene Satzungsänderung wurde ebenfalls vorgestellt und durchgesprochen. Auch die Gründung eines Fördervereins, welcher den Verein bei Veranstaltungen unterstützen könne, wurde angesprochen. Dessen Gründung hänge von der Anzahl der Interessenten ab und müsse zunächst abgeprüft werden. Seitens der Mitglieder gab es bei der Abstimmung keine offiziellen Einwände gegen das neue System.

Somit konnte zu den Neuwahlen übergegangen werden. Die Leitung des Wahlgremiums übernahm dankenswerterweise unser Ortsbürgermeister Heinz Oerther, der diese Aufgabe bestens erfüllte. Die Mitglieder wählten zunächst die Geschäftsführer und ihre 1. Assistenten namentlich, danach folgte die Wahl der weiteren Assistenten im Block. Deren Funktion wird innerhalb der Vorstandschaft festgelegt werden. Das Ergebnis lautet wie folgt:

Geschäftsführer: Uwe Wolf (Sport), Sven Schicho (Wirtschaft/Finanzen), Christian Strecker (Verwaltung)

1. Assistenten: Andreas Klein (Sport), Adrian Held (Wirtschaft/Finanzen), Markus Scheick (Verwaltung)

Weitere Assistenten: Benjamin Konrad, Christoph Steiger, Yannik Fritz, Torsten Schmidt und Philipp Meyerhöffer

Kassenprüfer: Klaus Scheick und Klaus Adam

 

Zuvor erfolgte die Verabschiedung der ausscheidenden Vorstandsmitglieder Norbert Held, Uwe und Rita Zimmermann, Daniel Neff, Stefan Meyer, Carsten Hauck und Stefan Cuntz, womit den SVO 94 Jahre Erfahrung in Sachen Vereinsarbeit verließen. Norbert Held bedankte sich zunächst bei seinen scheidenden Vorstandskollegen für die langjährige Zusammenarbeit und das Engagement für den SVO. Er fand für jeden die passenden Worte und ließ die letzten Jahre etwas wehmütig Revue passieren. Als kleines Zeichen der Anerkennung überreichte er jedem ein kleines Präsent. Uwe Zimmermann übernahm dann die Verabschiedung des 1. Vorsitzenden. Nach 40 Jahren Vorstandsarbeit habe er sich seinen Ruhestand redlich verdient, hinterließe aber auch eine schier nicht ausfüllbare Lücke. Norbert Held wird zudem die Sportehrenplakette des Kreises SÜW für seine besonders langjährige Vereinstätigkeit verliehen.

Sven Schicho übernahm dann als erste Amtshandlung das Beenden der Sitzung, womit der offizielle Teil der Jahreshauptversammlung abgehandelt war.

Besonderer Dank an dieser Stelle ergeht an Norbert und Viola Erhart, die sich wiederholt freiwillig für die Bewirtung der Anwesenden bereit erklärt hatten und dies auch in gewohnt einwandfreier Weise taten.

Weitere Informationen zum neuen Vereinsaufbau sowie zum Förderverein finden Sie in Kürze auf unserer Homepage.

Sponsoren
Schweigener Hof
Roth
FliesenBauer
Wissing
Martin Linke
Ascent
Burkhart
Pfalzwerke
Junk
Bellheimer
Schützenhaus
Ferienw. Schmidt
Musikantenbuckel
Beckwein
Gabi Simon
Flammkucheneck
Horst Paul

Statistik
Gesamt: 295544
Heute: 335
Gestern: 413
Online: 25
... mehr